CranioSacrale Therapie

nach Dr. John E. Upledger ist eine sanfte und tiefwirksame Körperarbeit.

Die Cranio-Sacral-Therapie wurde von William Garner Sutherland als „Craniale Osteopathie“ entwickelt. John E. Upledger machte sie um 1980 auch für „nicht-Osteopathen“ zugängig und so konnte sich die Cranio-Sacral-Therapie weltweit als eigenständige Behandlung etablieren.


Der Körper ist eine Einheit, in der alle Strukturen direkt oder indirekt über das Bindegewebe miteinander verbunden sind. Dieses Bindegewebe kann man wie ein verbindendes Tuch sehen, worin Schädel, Rückenmark, alle Organe, Knochen, Muskeln, Gelenke, Gefäße und Nerven eingewickelt sind.

Bewegungseinschränkungen im Bindegewebe können Beschwerden an verschiedenen Stellen des Körpers verursachen. Durch die Einheit von Körper, Geist und Seele wird deutlich, wie ein körperlicher Schmerz oder auch eine Bewegungseinschränkung Einfluss nimmt auf das geistig – emotionale Gleichgewicht.
Ziel der Therapie ist eine umfassende Entspannung des CranioSacralen Systems und eine Anregung der Selbstheilungskräfte.


Die CranioSacrale Behandlung erfolgt durch sehr sanftes, gezieltes Auflegen der Hände. Man fühlt mit Hilfe seiner Hände einen Rhythmus, ähnlich dem des Atems oder des Pulses sowie Gewebebewegungen, die die Entspannung der behandelten Stelle widerspiegelt.


Behandelt wird vorwiegend am Schädel und am Kreuzbein. Die Behandlung findet bekleidet auf einem Massagetisch liegend statt.

Anwendungsbereiche:
•    Gesundheitsvorsorge
•    Rehabilitation
•    Migräne und Kopfschmerzen
•    Chronischen Nacken- und Rückenschmerzen
•    Stress-  und spannungsbedingte Störungen
•    Traumata von Gehirn und Rückenmark
•    Skoliose und Haltungsstörungen
•    Dysfunktionen im Zahn- und Kieferbereich
•    Lernschwierigkeiten
•    Psychosomatischen Störungen
•    Neurologischen Erkrankungen
•    Geburtstraumen, Geburtsvorbereitung und Nachbetreuung für  Mutter und Kind